Bienenweide:

Bienen ernähren sich von Pollen und Nektar. Beides sammeln sie von Pflanzen, die der Imker Trachtpflanzen oder Bienenweide nennt. Der Pollen dient als Eiweißlieferant, Nektar und Honigtau werden von den Bienen zu Honig aufbereitet und liefern Kohlenhydrate. Das Überleben von Honig- und Wildbienen ist abhängig von einer ausreichenden und kontinuierlichen Versorgung mit frischem Pollen und Nektar vom Frühling bis zum Herbst. Für die Eigenversorgung braucht ein Bienenvolk etwa 50 kg Honig und 20-30 kg Pollen pro Jahr.
Eine gute Übersicht über geeignete Bienenweide-Pflanzen findet sich auf der Seite des Bieneninstituts Hohenheim: Bienenkunde Uni-Hohenheim
oder beim Projekt Bienenweide - Die Honigmacher Die Honigmacher
und hier Insektenfreundliche Pflanzen.